Aktuelles   -   Verein   -   Abteilungen   -   Fussball   -   Chronik   -   Archiv   -   SHOP
 

Aktuelles


»   Aktuelle Meldungen

»   Termine

»   Spielkalender

»   Ballspende

»   Fussballtraining

»   Termine Gymnastik

»   HIIT

»   Kinderturnen

»   Teendance

»   Fussball-Familien

»   Für die Jüngsten

»   Elternbrief

»   Zuletzt Aktualisiert

Aktuelle Meldungen







(nik) 23.01.2018

"Erfolgreich" durch die Nacht

Viele Vereinsmitglieder schlüpften bei Sportlerball in witzige, beeindruckende und phantasievolle Rollen.


Dass man im Fasching den Alltagstrott im Besenkammerl stehen lässt und sich als eine andere Gestalt kostümiert, ist ja quasi ein Muss.

Gleich mehrere Rollen in nur einer Person zu verkörpern, das gelingt indes nur den Wenigsten.

Eindrucksvoll präsentierte sich allerdings Franz Ettengruber.

Zum einen ist er natürlich "schlicht" der Franz, zum anderen stellvertretender Vorstand Organisation beim FC-DJK.

Verkleidet war er als Graf Dracula und als solcher gab er außerordentlich charmant den Conferencier.

Und dann ließ er auch noch den Engel Aloisius anklingen.

"Frohlocken" sollten die Simbacher am FC DJK-Ball. Und eine "erfolgreiche Nacht" sollten sie er- und durchleben.

Gerne war dieser Wunsch Befehl und so klatschten und jubelten die Gäste der verschiedenen Vereine schon dem Prinzenpaar samt Hofstaat und Garde zu als diese am Samstagabend in den Wiese-Saal einzogen.

Nicht wenige "Oh" und "Ah" durchzogen den Raum als die feschen Mädels ihren Marsch und das zauberhafte Prinzenpaar ihren Walzer vollzogen.

Kaum geringer zeigten sich dann noch die Lacher und Schenkelklopfer, als die Ordensverleihung anstand.





In Hawaiianischem Urlaubsdress trat Edwin Guth, Vorstand Organisation, vor. Dann hatten die Gardemädels den vielseitigen Franz Ettengruber untergehakt. Weiter baten sie den "Special-Police-Officer", der YMCA-Assoziationen hervorrief, Jugendleiter Alexander Aigner auf die Bühne.





Und schließlich holten die Gardemädels noch den Hotelpagen und stellvertretenden Vorstand Sport Christoph Schmid. Mit Orden ausgestattet und um Bares erleichtert entließ die entzückende Garde die verdienten FC DJK-Persönlichkeiten wieder auf ihre Plätze und der Sportlerball nahm seinen Lauf.

So forderten die Musiker von "Next in Line" zum Tanz und die nicht ausschließlich antialkoholischen Getränke ihren Tribut. So wird gemunkelt, dass die Nacht tatsächlich noch recht erfolgreich verlaufen ist. Halleluja!



Hohe Auszeichnung - Klaus Gembries wird Ehrenmitglied

16 Dezember 2017/ Hans Sextl (VEAB)

Im Rahmen der Weihnachtsfeier 2017 wurde Klaus Gembries zum Ehrenmitglied des FC-DJK Simbachs für seine langjährigen Verdienste geehrt

Seit vergangen Samstag hat der FC-DJK Simbach ein weiteres Ehrenmitglied. Im Rahmen der Weihnachtsfeier fiel dem Vorstands Organisation Edwin Guth und dem Vorstand Verwaltung und Vereinsehrenamtsbeauftragten Hans Sextl die Aufgabe zu, diese hohe Auszeichung vorzunehmen und den Einsatz von Klaus Gebries für den Verein über all die Jahre zu würdigen.

Laudatio für Klaus Gembries (VEAB Hans Sextl)

Zum Ende der Verleihung der Urkunden für langjährige Mitgliedschaft wollen wir heute ein Mitglied des Vereins besonders ehren.

Unsere Ehrenordnung sieht die Ernennung einer Ehrenmitgliedschaft vor.

In unseren Sitzungen haben wir einstimmig beschlossen, auch heuer wieder eine Ehrenmitgliedschaft zu verleihen.

Es ist eine Person, deren Name beim Durchschauen der Chronik des FCs zum ersten Mal im Jahre 1960 auftaucht. Jede weitere Information würde sofort das gemeinte Mitglied verraten. Es war mir nicht möglich, die Verdienste des zweiten Ehrenmitglieds in unserem Verein, so in Worte zu verpacken, dass man es nicht auf Anhieb erraten würde. Jedes weitere Wort zu seiner sportlichen Laufbahn würde die Besucher sofort darauf schließen lassen, wer gemeint ist.

Um ihn dennoch zu charakterisieren, möchte ich mit seinen ersten Kontakten zu Simbach beginnen.





Durch die Vermittlung des Bayerischen Landessportverbandes bildete sich Anfang der 60-ziger Jahre die sogenannte "Sportbrücke Berlin - Niederbayern". Von 112 Westberliner Vereinen wurden 1960 30 Vereine Niederbayern zugeteilt. Dem FC Simbach wurde der TuS Wannsee zugeordnet. In der Chronik heißt es: "Als das sportliche Ereignis schlechthin wurden beim FC Simbach in diesem Jahr (1960) die Kontakte zum TuS Wannsee Berlin bezeichnet."

Ein Jahr später stattete der FC Simbach dem TuS Wannsee (11. bis 15.08 61) in Berlin einen Gegenbesuch ab. Dies war der bisherige Höhepunkt in der Vereinsgeschichte des FCs.

1962 waren die Berliner bereits zum dritten Mal zu Besuch in Simbach.

Eine preußisch-niederbayerische Romanze begann. Mit dem Eintritt zum FC am 01.06.1962 war Klaus ein Simbacher. Ab diesem Zeitpunkt war die Torhüterposition beim FC Simbach in festen Händen und mit einem überragendem Tormann besetzt. Als Auswahltormann machte sich unser Kandidat landkreisweit einen Namen. Der FC Simbach wurde wegen der hohen Qualität dieses Tormann von vielen Vereinen beneidet. Abwerbungsversuchen hielt Klaus stand und blieb dem FC treu. Nach der aktiven Laufbahn machte er sich als Trainer der Senioren einen Namen. Denn er führte die Seniorenmannschaft 1969/70 von der C-Klasse Kollbach in die B-Klasse Rottal.

Seine sportliche Laufbahn ließ er in der 1965 gegründeten AH-Mannschaft ausklingen.

In all den Jahren war und ist er immer bei Arbeitseinsätzen sowohl beim Vereinsheimneubau, als auch bei Renovierungs-, Instandhaltungs- und Verschönerungsarbeiten zur Stelle. Dass das Sportheim in so tadellosem Zustand ist, ja fast wir neu aussieht, ist ein großes Verdienst von Klaus.

Seine innige Verbundenheit, sein stetes Engagement und seine Treue zum Verein würdigen wir mit der Ernennung zum Ehrenmitglied des FC-DJK.


(nik) 18.12.2017

Gemeinsam sportlich, gemeinsam besinnlich


Mitglieder des FC DJK Simbach tauschten zur Weihnachtsfeier den Fußball mit Christbaumkugeln

Wenngleich sie auch das ganze Jahr über aktiv sind, gibt es einmal im Jahr, nämlich kurz vor Weihnachten, auch für den FC DJK Simbach die Gelegenheit, sich einmal zurückzulehnen und innezuhalten. In der gewohnt starken Gemeinschaft taten sie dies letzten Samstag im Gasthaus Wiese anlässlich ihrer Vereinsweihnachtsfeier.





Dieses eine Mal war es kein Foul, als der Esel (Felix) dem Ochsen (Christoph) einen saftigen Tritt verpasst hat. Denn dieses eine Mal schlüpften sieben Spieler des FC DJK Simbach in die Rolle von Tieren, die über den Sinn (und Unsinn) von Weihnachten sinnierten. So war für den Fuchs (Patrick) klar, dass man einen Gänsebraten am Heiligen Abend braucht, während das Reh (Simon) sich einen Tannenbaum wünscht, die Elster (Marco) ohne Schmuck nicht feiern kann und andere Tiere eben anderes an Weihnachten „benötigen“. Einzig der allzu oft als dumm bezeichnete Esel fragte in die Runde, ob denn niemand an das Kind denke. Und zurecht wollte der stumpfsinnige Ochse wissen, ob das wohl auch den Menschen klar sei.

Mit dieser netten Fabel, die zum Nachdenken anregte, starteten die Kicker in ihre Weihnachtsfeier. Dem Sinn gemäß lauschten sie sogleich Brigitte und Andrea Aigner, die den Sportlern auf musikalische Weise „den lieben Advent“ ansagten, das Weihnachtsgedicht umrahmten, das Anna Schall vortrug, die Glückwünsche des 2. Bürgermeisters Anton Sporrer umspielten und allen weiteren Programmpunkten den harmonischen, akustischen Rahmen gaben. Freilich bereiteten die Damen dann auch dem Nikolaus einen Klangteppich und den beiden Vorständen Hans Sextl, der die Verwaltung führt, und Edwin Guth, der der Vereinsorganisation vorsteht.

Letztere beiden Herren waren es schließlich, die neben dem Nikolaus die schönsten Geschenke zu verteilen hatten. Nicht nur, dass sie ihren herzlichsten Dank an all jene aussprachen, die sich das ganze Jahr über und an diesem schönen Abend der Weihnachtsfeier um den Verein kümmern – angefangen von den beiden Platzwärtern Norbert Sicheneder und Ivan van der Merve über den Internetcrack Hans Graf bis hin zum Kiosk-Team um Anna Pöschl. Auch duften Sextl und Guth all jene Mitglieder des FC DJK ehren, die dem Verein seit vielen Jahren treu sind.

Ein ganzes viertel Jahrhundert begleiten die FCler Dominik Behrendt, Irmengard Brücklmeier, Helga Fischer, Bastian Greil, Christoph Hobmeier, Bernhard Neumeier, Paula Reichl und Norbert Sicheneder. Auf vier Jahrzehnte können Hildegard Bachmeier, Rainer Buchberger, Helmut Maier, Anton Mumhofer und Klaus Pöschl zurückblicken. Satte 50 Jahre lang ist Erich Beindl beim Verein. Mit einem herzlichen „Vergelt´s Gott“, einem motivierenden „Weiter so“ und in diesen Tagen vor allem einem wohlwollenden „Frohe Weihnachten“ gingen die Mitglieder des FC DJK schließlich zum lukullischen und geselligen Teil der Weihnachtsfeier über.



(nik) 16.12.2017

Kimmel Metallverarbeitung sponserte die Rucksäcke im Rucksack

Ein strahlendes Lächeln, ein herzliches Dankeschön, ein Schnapserl und ein Gesteck brachten die FC DJK-Familien Guth (links im Bild) und Aigner kürzlich in der Firma Kimmel Metallverarbeitung vorbei. Damit bedankten sich die Papas und ihre Spielerkinder für die großzügige Spende der Rucksäcke.





Über 100 Stück davon ließ der Nikolaus den Knecht Ruprecht in dessen Rucksack bei der Weihnachtsfeier des FC DJK in das Gasthaus Wiese bringen. Weil Kinder und Trainer gleichermaßen brav waren, verteilte der Heilige Mann die äußerst praktischen Geschenke vor Ort. Unten passen die Sportschuhe rein, obendrauf die Klamotten und der Ball, der hat ein extra Sackerl. Dieses kann aber auch als Turnbeutel und der Rucksack für die Schule verwendet werden.

Oder, wenn man bei einem Freund übernachtet, können die Hygieneartikel in dem Beutel und die Nach- und Wechselkleidung in dem Rucksack untergebracht werden. Oder oder oder, berichteten die Kinder über die mannigfaltigen Verwendungsmöglichkeiten des offensichtlich recht coolen Teils. Erfreut darüber, dass die Kicker offenbar zufrieden mit der Spende sind, wünschten Volker Kimmel und Ilona Gindl dem FC DJK viel Erfolg in der kommenden Saison.



(nik) 15.12.2017

Vom sportlichen Erfolg und dem Weg dort hin

Nikolaus verrät bei der Weihnachtsfeier der FC DJK-Jugend das Erfolgsrezept des Sieges

Kaum hielt der Nikolaus letztes Wochenende bei der Weihnachtsfeier der FC DJK-Jugend Einzug ins Gasthaus Wiese, hat der Knecht Ruprecht auch schon den Aigner Alex in der Reiss´n gehabt. "Zack!" gab´s einen Klaps mit der Rute. Anders als bei anderen war dies allerdings keine Schelte, sondern rein präventiv. Schließlich soll die Erfolgsgeschichte der Jugendabteilung auch im nächsten Jahr fortgeführt werden. Da schadet´s nicht, wenn der Jugendleiter schon mal weiß, was ihm blüht, wenn er nicht brav ist.

Und ob er brav war, ist und wieder sein wird. Das können die Kinder nur bestätigen und darüber sprechen die Erfolge für sich. So hat sich die E-Jugend nach drei Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage (auch Verlieren will gelernt sein!) für die Meister-Play-Offs qualifiziert.

Satte neun Siege und lediglich eine Niederlage brachte die D-Jugend auf´s Herbstmeister-Treppchen und einen ordentlichen vierten Platz (nach acht Siegen und zwei Niederlagen) hat die C-Jugend eingespielt.

Und dabei ist vom echten Erfolg noch gar keine Rede. Dieser liegt nämlich im Zusammenhalt, in der Freude am Sport und in dem Verständnis für ein Fair-Play im Leben. Auch davon verstehen die Kicker des FC DJK in ihren jungen Jahren schon jede Menge und deswegen galt dieses Fest zum Ausklang dieses spannenden Sportjahres auch ganz allein den kleinen Großen.





Wie bei offiziellen Feierlichkeiten der Stars gab es ein leckeres Essen, ein gut vorbereitetes Unterhaltungsprogramm - von Hans Sextl, Vorstand Verwaltung, der ein Fußballquiz vorbereitet hat - und Reden von wichtigen Leuten. In Simbach ist das zum Beispiel der Bürgermeister. Herbert Sporrer dankte freilich all den Trainern, die da namentlich zu nennen sind mit: Christoph Ettengruber, Tobias Lieb, Manuel Büchner für die U15 C-Jugend, Beppo Grubwinkler und Michael Rudolf für die U13 D-Jugend, Robert Pöschl und Detlef Temmen für die U11 E-Jugend und Stefan Aigner mit Peter Wirsig für die U9 F-Jugend, sowie den Leiter der Jugendabteilung Alex Aigner.

Nämlich dafür, dass sie sich in ihrer Freizeit den Kindern und Jugendlichen Simbachs annehmen und sie an Gemeinschaftssinn und Sportsgeist heranführen. Sporrer dankte aber auch den Kindern, die so fleißig bei der Sache sind und die Gemeinde mit ihrem sportlichen Ehrgeiz bereichern.

Noch ein Wichtiger ist Kreisjugendleiter Gerhard Jende. Er war auch auf der Feier vertreten, hielt die Fahne für den Fußball hoch und spendierte den jungen Kickern das Runde, das ins Eckige muss.

Die Vorstände Hans Sextl (Verwaltung) und Edwin Guth (Organisation) legten ihrerseits mit Dankesworten nach und bedachten dabei auch die Eltern, die ihren Kinder die Teilnahme in der aktiven Gruppe ermöglichen und nicht müde werden, Grasflecken auszuwaschen und Elterntaxi zu spielen.

Und dann gab´s da noch einen, der recht wichtig ist: der Nikolaus. Höchstpersönlich schaute er bei den Nachwuchsfußballern vorbei und wusste allerhand zu berichten. Und, uiuiui, als er da so seinen goldenen Stab zum Halten abgab und sein goldenes Buch aufschlug, da wurde es so manchem Trainingsfaulen und Laufbequemen, dem ein und anderen Torverpatzer und Abseitsschießer, sowie all den Foulspielern und Wehleidsklagern direkt mulmig im Bauch. Bestimmt hat ihm irgendwer die gesammelten Schandtaten der letzten Saison gesteckt.

Doch, schau an, über die groben Schnitzer hat der Nikolaus galant hinweg gesehen und die Kleinen hat er nur am Rande angesprochen. Viel wichtiger war ihm, eine Botschaft zu hinterlassen, die sich die jungen Leute hinter die Ohren schreiben sollten. Und so sprach er in sympathischem bayerisch: "Es sagte einst der Herberger Sepp, der war ein Fuchs, bestimmt kein Depp: ´Elf Freunde müsst ihr sein, wollt ihr am Ende Sieger sein.´"




Wolfgang Maierhofer Bau spendet 500 Euro an Simbacher Kicker

500 Euro flossen kürzlich in die Spendenkasse der Jugendabteilung des FC DJK. Damit hat die Wolfgang Maierhofer Bau GmbH an ihre vorweihnachtliche Tradition angeschlossen, der Heimatgemeinde etwas zurückzugeben.

Die 19 Mitarbeiter der eingespannten Baufirma kümmert sich das ganze Jahr über um die Errichtung von Einfamilienhäusern, schlüsselfertige Bauvorhaben und Dachstuhlarbeiten. Kurz vor Weihnachten kümmern sie sich einmal um all jene, die sich ganzjährig anderen annehmen.





Wie eben die Jugendabteilung des FC DJK. "Während immer mehr Kinder vor Computer, Handy und TV sitzen, bringen die Trainer beim FC DJK unsere Kinder an die frische Luft, fördern ihren Teamgeist und vermitteln Spaß an der Bewegung", honorierte Wolfgang Maierhofer das Engagement der Fußballer.

Mit seiner Spende möchte er sich für den ehrenamtlichen Einsatz der Mannschaft bedanken. Im Bild von links: Markus Maierhofer, Wolfgang und Barbara Maierhofer mit Edwin Guth, Vorstand Organisation FC-DJK.



Ballspende von Markus Richter für die Simbacher C-Jugend

Die Simbacher C-Jugend, mit Trainer Christoph Ettengruber und Manuel Büchner sowie Jugendleiter Alex Aigner freuten sich zusammen mit der C-Jugend über einen neuen Spielball.

Gespendet wurde der Ball von Markus Richter. Jugendleiter, Trainer und Spieler bedankten sich recht herzlich bei Markus Richter für die Spende.





Das anschließende Spiel gegen die JFG Oberes Rottal gewann die Simbacher C-Jugend mit 5:2 nach Toren von Luca Schettler, Dominik Aigner, Niklas Wagner, Leon Lück und Samuel Guth.

Somit ist man weiterhin im Spitzenfeld der Tabelle.


01.09.2017 / A. Schall / nik



Die Gymnastikabteilung des FC DJK Simbach stellt Jahresprogramm 2017/2018 vor

Die Zeit des Faulenzens, Schwimmens, Sonnens und Maßkrugstemmens ist nun endgültig vorbei. Jetzt wird der Körper wieder auf Vordermann gebracht. Welche muskel- und ausdauerfördernden Maßnahmen die Gymnastikabteilung des FC DJK dafür bereit hält, verrät Abteilungsleiterin Anna Schall.

Mit Basic-Gym wird das allgemeine Wohlbefinden verbessert, ohne erschöpft aus der Stunde zu gehen. Stattdessen hilft das ganzheitliche Training dabei, den Körper zu kräftigen, ihn besser zu spüren und eine gute Haltung zu erlangen. Die Übungseinheiten finden ab 13. September immer mittwochs von 19 bis 20 Uhr im Turnraum des Begegnungshauses statt.




Anna Schall, Syliva Seligo, Regina Obermaier, Edeltraud Valtl, Marion Pietzko, Silvia Sperl

Zumba ist ein Tanz- und Fitnessprogramm mit Südamerikanischer und internationaler Musik und Tanzstilen. Zumba macht Spaß, ist anders, leicht zu erlernen und effektiv. Der Kurs "Zumba-Kids" für Kinder von sieben bis elf Jahren, wird ab 13. Oktober freitags von 17.30 bis 18.30 Uhr im Begegnungshaus abgehalten. Zumba ab zwölf Jahren findet freitags von 19 bis 20 Uhr in der Turnhalle der Grundschule statt. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung gebeten, die Anna Schall ab 18. September unter Tel.: 09954/7269 oder 0171/2359924 entgegen nimmt.

Pilates ist ein komplexes Trainingssystem, das den eigenen Körper positiv verändert. Eine gute Mixtur aus Körperbeherrschung, Atemtechnik und Entspannung stärken die Muskeln. Mit gezielten Übungen wird die Mobilität und Stabilität neu definiert und ausgebaut. Pilates steigert die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit, ist also vor allem zur Gesundheitsvorsorge geeignet. Die einzelnen Kurse für Anfänger, leicht Fortgeschrittene und Fortgeschrittene, die am 18. September im Begegnungshaus starten, sind unter www.anna-schall.de abzurufen. Handtuch, bequeme Kleidung und Socken sind mitzubringen. Anmeldungen nimmt ebenfalls Anna Schall entgegen.

Beim Kinderturnen für Jungen und Mädchen von vier bis sieben Jahren werden den Kids Bewegungsaufgaben gestellt, die Raum für eigene Initiative lassen und die Wahrnehmung für eine eigene Haltung schulen. Die Kinder sollen auch grundlegende soziale Erfahrungen mit anderen Kindern sammeln. Auf eine vielseitige und abwechslungsreiche, spielerische Weise sollen hier die koordinativen und konditionellen Fähigkeiten verbessert werden. Termine sind von 21. September bis 30. November immer donnerstags von 15.30 bis 16.30 Uhr in der Schulturnhalle Simbach. Anmeldungen hierfür nimmt Kursleiterin Sylvia Seligo unter der Telefonnummer 09954/990643 entgegen.

Silvia Sperl führt das Lauftraining "Lauf mit - werd fit!" an. Mitlaufen kann jeder, dem die Bewegung an der frischen Luft Freude macht. Weitere Infos gibt Silvia Sperl telefonisch unter Tel.: 09954/700757. Auch auf der FC-Seite unter www.fc-simbach.de gibt´s mehr Infos.

Wer etwas für das Wohlbefinden und Körperbewusstsein tun will, sich besser kennenlernen und dafür einen körperlichen Ansatz wählen möchte, ist beim Feldenkrais gut aufgehoben. Auch körperliche Einschränkungen oder Schmerzen können mit dieser Methode gelindert werden. Die Kurse, geleitet von Traudl Valtl, finden wie folgt statt: Vormittagskurse von 9 bis 10 Uhr je zehn Mal montags ab 9. Oktober und mittwochs ab 4. Oktober. Die Abendkurse laufen von 18.30 bis 19.30 Uhr ebenfalls zehn Mal dienstags ab 10. Oktober. Auch hier sind Matte, Handtuch, bequeme, warme Kleidung und warme Socken mitzubringen. Kursort ist Kerschl 90 in Simbach. Anmeldungen sind bei Kursleiterin Traudl Valtl unter Tel.: 09954/1202 oder unter 0170/8141007 abzugeben.



28.08.2017 / A. Aigner / nik


Besondere Ferienwoche für FC-DJK Jugend

Jugendleiter Alex Aigner begleitete elf seiner Schützlinge in die DFB-Freizeit

Auserkoren, um an der DFB-Fußball-Ferien-Freizeit teilzuhaben waren junge talentierte Fußballer des FC DJK. Die Einladung erfolgte bereits vor ein paar Monaten. Aufgrund der guten Vereinsjugendarbeit durften die Jungs in die Sportschule Edenkoben, Fußballverband Südwest, reisen.





Die Kosten für die Fahrt, Verpflegung und Unterkunft, sowie einzelne Programmpunkte auf der Freizeit übernahm die DFB-Stiftung Egidius Braun. Begleitet wurden sie von FC DJK-Jugendleiter Alex Aigner. Gemeinsam hatten sie eine super Zeit und ein straffes Programm zu bewältigen. Neben Fußball, der in Verkleidung von Street Soccer, 4-gegen-4-Turnieren oder "Futsal" im Schwimmbad daher kam, machten die Jungs eine Sesselbahnfahrt oder jagten durch den Holiday-Park und den Fun-Forest.

Als nur ein Highlight - wenn auch ein außerordentlich beeindruckendes - war daher der Besuch von Fussball-Bundesliga-Schiedsrichter Christian Dingert, der in lockerer Runde Rede und Antwort stand.




20.06.2017 / H. Sextl / L. Sperl


Meisterehrung FC-DJK Simbach
verbunden mit dem Aufstieg in die Kreisliga Passau


Am Ende einer herausragenden Saison wurde die Erste Mannschaft des FC-DJK Simbach im Rahmen des Sportplatzfestes für ihre überragenden Leistungen mit Urkunden geehrt und dafür mit den verdienten „Lorbeeren“ bedacht, mit der Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg von der Kreisklasse Eggenfelden in die Kreisliga Passau.

Für alle, für Mannschaft, Trainer, Betreuerstab und Vorstandschaft ist dieser Aufstieg eine Riesenüberraschung, da zu Saisonstart die Devise, mit Abstieg nichts zu tun haben zu wollen, ausgegeben wurde.

Im Rahmen eines Ehrenabends wurde diese außergewöhnliche sportliche Leistung auf Vereinsebene gebührend gewürdigt. Dazu waren am Samstag nicht nur alle Meisterspieler in Begleitung zum Sportplatz eingeladen. Zusätzlich waren auch alle Spieler der Meistermannschaften der Jahre 1970 (Trainer Klaus Gembries), 1984 (Trainer Gerhard Eherer) und 2014 (Spielertrainer Herbert Saliter) gerne der Einladung zum Mitfeiern gefolgt.

Manche dieser Spieler nahmen weitere Anreisen in Kauf, um diesem Fest beiwohnen zu können und an einem Wiedersehen viel Spaß zu haben.





Darüber hinaus konnte als Ehrengast der zweite Bürgermeister Anton Sporrer begrüßt werden, der zu dieser Leistung mit einer humorvollen Rede, sowie mit Ball- und einer Bierspende gratulierte.

Seitens des Fußballverbandes waren Herrenspielleiter Wolfgang Heyne und der Ehrenvorsitzende des Bezirks Niederbayern Siegfried Urlberger erschienen und würdigten in ihren Reden den Aufstieg der Simbacher Fußballer in die Kreisliga. Auch Ehrenmitglied Karl Jende und ehemalige Vorstände folgten der Einladung gerne.

In der 71-jährigen Vereinsgeschichte ist dieser Aufstieg sensationell. Bereits einmal, in der Saison 1983/84, war man schon im „Kreisoberhaus“. Damals stieg der Verein nach einem einjährigem Gastspiel wieder ab.





In der Kreisliga Passau sieht sich der FC-DJK Simbach in der kommenden Saison namhaften Gegnern gegenüber, wie z.B. dem ehemaligen Bayernligisten FC Vilshofen, den Kreisstädtern aus Eggenfelden, und den Mannschaften aus Fürstenzell, Ruderting oder Karpfham.

Die Meisterehrung nahmen Bürgermeister Anton Sporrer, Herrenspielleiter Wolfgang Heyne, Vorstand- Organisation Edwin Guth und Vorstand-Verwaltung (Vereinsehrenamtsbeauftragter) Hans Sextl vor. Jeder Spieler wurde mit seinen charakteristischen Eigenschaften vorgestellt und bekam eine Meisterurkunde überreicht. Die engagierte und intensive Arbeit von Spielertrainer Christian Tippelt wurde besonders gewürdigt.

Der Meisterelf 2016/17 gehören an:

Simon Mühlbauer, Thomas Einhell, Christoph Ettengruber, Adrian Baciu, Florian Wiese, Patrick Willnecker, Christian Tippelt (Trainer), Mohamad Zereq, Simon Häusler, Christoph Hobmeier(Kapitän), Onur Tasdelen, Patrick Skeide, Waldemar Busch, Felix Mayerhofer, Michael Kieslich, Daniel Kaltenberger, Thomas Sirowatka, Pawel Wobolewicz, Herbert Saliter und Alexander Schmid.





Einen sicher nicht unerheblichen Beitrag zum Erfolg leistete auch der vorherige Vorstand-Sport Herbert Saliter, dem als Spielertrainer bereits im ersten Jahr seiner Tätigkeit 2014 der Aufstieg in die Kreisklasse gelang. Besonders erwähnenswert ist der Umstand, dass der Meistermannschaft fast ausnahmslos Spieler angehören, die in der eigenen Jugend ausgebildet wurden.

Eine besondere Ehrung wurde Altmannshofer Christian im Rahmen des Sportplatzfestes zuteil.

Der trainingsfleißige  Spieler der zweiten Mannschaft des FC-DJK Simbach zeigte sich als vorbildlicher Teamplayer, indem er in einem auf Messers Schneide stehenden  Spiel durch seinen Verzicht auf seine geplante Einwechslung die Struktur des Mannschaftsgefüges nicht verändern und damit  den Erfolg der Mannschaft nicht gefährden wollte. Seine berechtigten eigenen Interessen ordnete  er dem Erfolg der Mannschaft unter. Für diese faire Geste und das besonders kameradschaftliche, mannschaftsdienliche  und damit vorbildliche Verhalten wurde Christian von der Vorstandschaft unter großem Applaus mit einem Trikot geehrt.

Zu einem besonderen Highlight des Abends wurde der musikalische Rückblick auf die Saison von Alexander Blasi Schmid. In einem selbst verfassten Rap gab er lustige Ereignisse aus der Spielerkabine zum Besten. Anschließend wurde das tolle sportliche Ereignis noch lange gebührend miteinander gefeiert.

Die Vorstandschaft bedankte sich bei allen, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben, sehr herzlich.

Sie zeigte sich erfreut darüber, dass so viele Freiwillige dieses Fest zu einem einmaligen Ereignis haben werden lassen.






 
  Aktualisiert: 07.02.2018 - E. Guth www.FC-Simbach.de   -   Copyright 2010..   -   Impressum